• Leben in Kenzingen
  • Leben in Kenzingen
  • Leben in Kenzingen
  • Leben in Kenzingen

Engagiert in Sachen Klimaschutz und erneuerbare Energien

Kenzingen macht sich stark für mehr Klimaschutz
Kenzingen macht sich stark für mehr Klimaschutz
Kommunaler Klimaschutz und die Nutzung erneuerbarer Energien werden in Kenzingen seit Jahren aktiv praktiziert. So wurden in den Jahren 2002 bis 2006 insgesamt 42 private Maßnahmen zur Nutzung von Sonnenenergie oder Erdwärme im privaten Bereich gefördert.

2005 wurde das Schulzentrum, später dazu das AWO-Pflegeheim mittels Fernwärme an eine zentrale Hackschnitzelanlage angeschlossen. Fortwährend werden energetische Maßnahmen an städtischen Gebäuden durchgeführt – allein die diesbezügliche Sanierung des Gymnasiums kostet rund 3,5 Mio. Euro. Die Stadt fördert von Beginn an die Erzeugung von Solarstrom auf dem Dach des Gymnasiums und aktuell finanziell die Erstellung von privaten Energiesparhäusern.

Der Gemeinderat hat im Mai 2009 eine Kommunale Klimaschutzagenda beschlossen, um örtliche Beiträge zur Verminderung des CO²-Ausstosses zu erarbeiten, die Nutzung erneuerbarer Energien zu begünstigen und die Bürgerschaft etwa mit Vorträgen und im Rahmen der Kenzinger Energietage über Handlungsmöglichkeiten und Finanzierungshilfen im privaten Bereich zu informieren.

Klimaschutz, vor allem aber die Energiewende im Jahr 2011 verstärkten die Forderung, interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Beteiligung an örtlichen Projekten zur Nutzung regenerativer Energie zu ermöglichen.

Seitenanfang Seite drucken Impressum Datenschutzerklärung Kontakt Stichwortsuche