• Leben in Kenzingen
  • Leben in Kenzingen
  • Leben in Kenzingen
  • Leben in Kenzingen

9. Seniorenforum am 17.10.2017

Das Seniorenforum ist seit 2009 fester Bestandteil einer ständigen Beteiligung von Seniorinnen und Senioren.
Das Seniorenforum ist seit 2009 fester Bestandteil einer ständigen Beteiligung von Seniorinnen und Senioren.
Am 17.10.2017 fand das 9. Seniorenforum im vollbesetzten Ratssaal des Kenzinger Rathauses statt. Das Forum soll Seniorinnen und Senioren eine Plattform bieten, sich aktiv mit Vorschlägen einzubringen oder Fragen zu aktuellen Themen zu stellen.

Durch das Seniorenforum wird sichergestellt, dass die Gruppe der Seniorinnen und Senioren, die einen stetig wachsenden Anteil an der Gesamtbevölkerung ausmacht, auch weiterhin aktiv am Stadtleben und an Verwaltungsabläufen beteiligt wird.

Bürgermeister Matthias Guderjan begrüßte alle Anwesenden, darunter zahlreiche Vertreter des Gemeinderates, der Kirchen, der örtlichen Vereine sowie Vertreter der in der Stadt ansässigen Seniorenheime. Eine Beteiligung durch Mitsprache, ausreichend Pflege- und Wohnplätze sowie die kontinuierliche Verbesserung der Barrierefreiheit des öffentlichen Raums seien nur einige der Ziele, die die Stadt Kenzingen im Hinblick auf eine ‚seniorengerechte Stadt‘ verfolge. Im vergangenen Jahr habe man im Bürgerpark Altes Grün zusätzliche Bewegungsgeräte sowie Toiletten aufgestellt. Der Gemeinderat habe die Raumaufteilung für die Neugestaltung der Innenstadt festgelegt, nun werde die Ausführungsplanung erarbeitet, in der auch das Thema Barrierefreiheit berücksichtigt wird. Im Franziskanergarten entstünden derzeit neue Pflege- und Wohnplätze, zudem werde das Projekt ‚Bücherschrank‘ in Kürze abgeschlossen.

Im Anschluss berichtete der Seniorenbeauftragte der Stadt Kenzingen, Herr Pfarrer i.R. Hanns-Heinrich Schneider, über aktuelle, zukünftige und abgeschlossene Projekte. Gemeinsam mit der Verwaltung habe man einiges umsetzen können, es gebe aber weiterhin viel zu tun. Nach wie vor sei die Gruppe der Seniorinnen und Senioren nur in 117 der 1100 Gemeinden in Baden-Württemberg direkt am Verwaltungsgeschehen beteiligt. Im Landkreis Emmendingen hätten 4 der 24 Kommunen eine ständige Beteiligung eingerichtet. Das Kenzinger Modell mit einem festinstallierten Seniorenforum, einem Seniorenbeirat und einem Seniorenbeauftragten stelle die so wichtige Beteiligung der Gruppe der Personen über 65 Jahren seit nun mehr 9 Jahren sicher. Nach wie vor sammle man Spenden für die Anschaffung eines Bürgerbusses, hier hoffe man weiter auf Unterstützung aus der Bevölkerung, der Geschäftswelt und von Seiten der Vereine. Ein großer Dank gelte allen bisherigen Spendern.

Die im Zusammenhang mit der Beschaffung des Bürgerbusses vorgebrachten Anregungen werden gerne aufgenommen und nach Möglichkeit in das Konzept integriert. Zudem wird das Seniorennetzwerk 50+, auf dessen Wunsch die Anschaffung eines Bürgerbusses erfolgt, mehr in das Projekt eingebunden.

Im Anschluss hatten alle Anwesenden die Gelegenheit, Fragen oder Anregungen vorzubringen. Alle Anregungen werden gesammelt, im Seniorenbeirat aufbereitet und anschließend mit der Verwaltung Möglichkeiten zur Umsetzung besprochen.

Seitenanfang Seite drucken Impressum Datenschutz Kontakt Stichwortsuche